•  
  • de
  • en
  •  
 

Kompressionstherapie

Abhängig von der benötigten Kompresionsklasse gibt es bei adViva ein breites Feld von Produkten.

 

Das Ziel einer Kompressionsbehandlung mit Kompressionsstrümpfen ist:

• die "Stärkung" der Venen
• die Senkung des Venendrucks
• die Normalisierung der Funktion der Gefäßwand
• die Verbesserung des Stoffaustausches im Gewebe.


Kompressionsstrümpfe verengen den Durchmesser der Beinvenen. Das Venenklappensystem funktioniert durch Unterstützung der Kompressionsstrümpfe wieder – Blut versackt nicht mehr in den Beinen. Dehnungsstreifen, Besenreiser und die Ausprägung von Krampfadern werden so vermindert oder ganz verhindert.


Der vorgegebene medizinische Druckverlauf (vom Fuß hinauf zum Oberschenkel abfallender Druck) beschleunigt den Rückfluss vom venösen Blut zum Herzen. Dadurch wird auch das Risiko von Blutgerinnseln und Embolien geringer.

Es gibt vier Kompressionsklassen, die je nach Grad der Erkrankung angewendet werden. In der Venentherapie werden üblicherweise Kompressionsstrümpfe in den Klassen I bis III angewendet. Beachten Sie dabei die umfassende Auswahl aus bis zu 20 Standard- und Trendfarben, sowie drei Swarovski-Kristall-Motiven.

Die Kompressionsklasse IV findet bei schwereren Krankheitsbildern als für Klasse III Anwendung sowie in der Lymphtherapie. Bei Lymphödemen werden vor allem so genannte flachgestrickte Strümpfe mit Naht angewendet.