Partnerschaft mit CURE Mannheim e.V.

Wir freuen uns sehr, dass adViva Teil des Formula Student-Teams der DHBW Mannheim ist. Das Team von „Cure Mannheim e.V.“ entwickelt gemeinsam mit Sponsoren, Förderern und Experten einen Elektro-Rennwagen, um damit am weltweiten Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ teilzunehmen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, in Teamarbeit einen einsitzigen elektrischen Rennwagen nach Formula-Student Regelwerk zu konstruieren und zu fertigen, um damit gegen Teams aus der ganzen Welt anzutreten. Bei der Formula Student gewinnt aber nicht das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion und Renn-Performance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten.

Der Teamleiter Aerodynamik von CURE Mannheim, Moritz Haesser, schätzt an der Zusammenarbeit mit adViva die hohe Bauteilqualität für den komplexen Karosserie-Formenbau: „Wir kennen uns nunmehr seit der Saison 2018/19 und konnten bereits einige technische Herausforderungen im fortlaufenden Austausch lösen. Dass wir ein finales Produkt zusammen konstruieren und fertigen konnten, ist eng mit der Motivation von adViva und deren Know-how bei Fräsbauteilen verknüpft.“

adViva findet die Arbeit mit dem Studententeam sehr bereichernd: „Die Kooperation ermöglicht uns, einzelne Schritte in der digitalen Entwicklung wieder neu zu denken,“ zeigt sich der Geschäftsführer Klaus Happes begeistert. Steffan Rensinghoff , der die Abteilungsleitung CAD/CAM bei adViva innehat und für das Projekt verantwortlich zeichnet, kann dem nur zustimmen: “Wir nutzen die digitalen Techniken bei adViva, um Korsette, Orthesen und Prothesen im medizinischen Bereich für unsere Patienten zu fertigen. Die hohen Anforderungen für Rennwägen ähneln den täglichen Herausforderungen an unsere Produkte sehr stark – insbesondere die Notwendigkeit der Passgenauigkeit der Bauteile und deren Robustheit müssen höchsten Ansprüchen genügen.“

„Neben der Erstellung der Fräsbauteile konnte adViva enorm durch die Kompetenz im Bereich des 3D-Scans für unsere Sitzschale in der letzten Saison überzeugen. Zuletzt war es für uns natürlich von Vorteil, dass das Gesundheitsunternehmen seinen Standort in der Nähe unserer Werkstatt hat, was eine flexible und schnelle Absprache ermöglichte,“ freut sich Moritz Haesser über die Fortsetzung der Partnerschaft in der aktuellen Saison.

Seit 2012 hat sich das Team CURE weiter entwickelt und wird jährlich an die nächste Generation der Projekt Engineering Studenten weiter gereicht.  Mittlerweile wird das Team mit Interessenten unterschiedlicher Studiengänge der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) verstärkt: Maschinenbau, Mechatronik, Digitale Medien, Wirtschaftsingenieurwesen der Elektrotechnik sind genauso mit an Bord wie BWLer, aber auch Wirtschaftsinformatiker.

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

×